Berlin Hauptstadt der Rekorde


Berlin ist nicht nur die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland, sondern auch die der Rekorde. Von Rekorden, von denen nicht mal viele der Berliner etwas wissen! Hier befinden sich der artenreichste Zoo der Welt, das höchste Gebäude Deutschlands und viele andere Rekorde.
Dass Berlin mit fast 3,5 Millionen Einwohnern und ca. 891,85 Fläche die größte Stadt Deutschlands ist, kann man sich ja denken. Es folgen einige Superlative, die jedoch nicht ganz so bekannt sind.

.


Der artenreichste Zoo der Welt und das größte Dinosaurierskelett der Welt 
Mit über 20.000 Tieren in fast 1.600 Arten, ist der Berliner Zoo der artenreichste Zoo der Welt. Gleichzeitig ist er auch der älteste Zoo Deutschlands. Er wurde 1844 gegründet. 
Tiere findet man auch im Museum für Naturkunde. Mit über 30 Millionen Exponaten ist dieses Museum das größte deutsche Naturkundemuseum und eines der größten der Welt. Hier ist auch das weltweit größte Dinosaurierskelett, ein Brachiosaurus brancai, zu bestaunen.

Das höchste Gebäude Deutschlands
Das höchste Gebäude Deutschlands ist der Fernsehturm am Alexanderplatz. Er wurde 1969 errichtet und ist 368 Meter hoch. Der Fernsehturm liegt im historischen Zentrum Berlins, im Ortsteil Mitte, direkt neben der mittelalterlichen Marienkirche und den Roten Rathaus, dem Amtssitz des regierenden Bürgermeisters. Bei einem Imbiss im drehenden Café kann man die Aussicht auf diese faszinierende Stadt genießen.



das höchste Gebäude Deutschlands - der Fernsehturm

    

 Der schnellste Fahrstuhl  in Europa
Wer Berlin von oben sehen will, aber nicht beim Fernsehturm anstehen will, sollte zum Kollhoff-Tower am Potsdamer Platz gehen. Mit den schnellsten Fahrstuhl Europas erreicht man in nur 20 Sekunden die Aussichtsplattform, die in einer Höhe von 100 Metern liegt. Die Fahrt lohnt sich, denn von oben hat man eine faszinierende Aussicht über Berlin! Das Sony Center, das Brandenburger Tor, das Holocaust Denkmal und andere Attraktionen erstrecken sich vor einem. Außerdem gibt es eine Ausstellung und ein Panorama-Café.

Das größte Kaufhaus Europas und die längste Open-Air Galerie der Welt
Das KaDeWe (kurz für Kaufhaus des Westens) ist das größte Kaufhaus Europas - zumindest auf den europäischen Kontinent! Es wurde 1907 eröffnet. Besonders beliebt ist die Feinschmeckerabteilung  Hier gibt es Delikatessen aus aller Welt zum Kaufen oder gleich dort zum Essen.
Die East Side Galerie ist die längste Open Air Galerie der Welt. Sie ist 1,5 km lang und liegt zwischen Ostbahnhof und Warschauer Straße. Sie ist auch das längste, noch erhaltene Stück Mauer in Berlin. Nach der Öffnung der Grenze begannen Künstler aus aller Welt die Mauer zu bemalen. 118 Maler haben sich hier verewigt. Eines der einprägsamsten Bilder zeigt, wie ein Trabbi durch die Mauer fährt. Zum 20. Jahrestag der Fall der Mauer (2009) wurde die East Side Galerie saniert.


 das größte Kaufhaus Europas - das KaDeWe

Der Friedrichstadt Palast, Aquadom und die Hackeschen Höfe
Der Friedrichstadt Palast ist das größte Revuetheater Europas. Dort kann der Besucher auch die längste Girlreihe der Welt bewundern. Das Revuetheater entstand aus einer Markthalle, die später in einen Zirkus umgebaut wurde. 1980 wurde der alte Palast baufällig und geschlossen. Ein neuer Friedrichstadt Palast wurde gebaut und 1984 eröffnet. Im Friedrichstadt Palast wurde auch die beliebte DDR-Fernsehshow Show „Ein Kessel Buntes“ produziert.
das größte Revuetheater Europas -der Friedrichstadt Palast


Der Aquadom in der Spandauer Straße in Mitte hat das größte zylindrische Salzwasseraquarium der Welt. Bunte Fische schwimmen um einen herum, während der Aufzug langsam hinauffährt. Ein Mitarbeiter erklärt während der Fahrt die verschiedenen Fischarten.
Nach diesem Erlebnis geht’s zum Sea Life Centre, das zum Aquadom gehört. Dort kann der Besucher einen Fluss und seine Fauna von der Quelle bis zum Meer begleiten. Rochen, Haie und viele andere Fische freuen sich darauf bestaunt zu werden.
Den größten Komplex aus Hinterhöfen in Europa befindet sich in den Hackeschen Höfen im Bezirk Mitte. Sie wurden um 1900 gebaut. Nach der Wiedervereinigung wurden sie saniert und sind nicht nur eine Attraktion für Touristen. Hier findet der Besucher eine Mischung aus Restaurants, Wohnungen, Läden und ein Kino.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kurioses Berlin - die vergessene Freilichtbühne in der Marienhöhe

Berliner - Albert Ngwa

Berliner Sagen - der Schatz auf dem Tempelhofer Feld